Amani-Mord : Kindsmörderin muss in die Psychatrie

Sie hat ihre acht Jahre alte Tochter getötet, indem sie ihr auf einer Parkbank die Kehle durchschnitt - im Wahn. Das Landgericht betrachtet die Frau als schuldunfähig und bringt sie in einer Psychiatrie unter.

BerlinAmanis Mutter kommt in psychiatrische Behandlung. Wegen der Tötung ihrer erst acht Jahre alten Tochter im Wahn hat das Landgericht Berlin am Dienstag die 33-Jährige in einer Psychiatrie untergebracht. Auf Grund von Wahnvorstellungen sei die Mutter schuldunfähig gewesen, als sie im Mai vergangenen Jahres ihrer Tochter Amani auf einer Parkbank in Wilmersdorf die Kehle durchschnitt. Das Mädchen starb noch am Tatort.

Die Begründung: Aufgrund ihrer Erkrankung sei nicht auszuschließen, dass die Schuldfähigkeit der Angeklagten zur Tatzeit aufgehoben war. Die 33-Jährige wurde daher vom Vorwurf des Mordes freigesprochen. In dem seit Januar laufenden Prozess hatte die Mutter die Tötung ihrer Tochter bestritten und berief sich gleichzeitig auf Erinnerungslücken. Sie äußerte außerdem die Vermutung, dass die Achtjährige Opfer einer kriminellen Gruppierung geworden sein könnte. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben