Angestellte bei Überfall in Mitte leicht verletzt : Ein kriminelles Paar erbeutete in einem Geschäft Bargeld, Zigaretten und Alkohol

Eine Mitarbeiterin eines Geschäfts am Nordbahnhof wurde Oper eines Überfalls. Beim Bezahlen sprühten ihr die Täter Reizgas ins Gesicht

Kerstin Hense

mitte,ueberfall,nordbahnhofEine Angestellte wurde am Vormittag bei einem Überfall an ihrem Arbeitsplatz in Mitte von zwei Unbekannten leicht verletzt. Nach Informationen der Polizei hatten ein Mann und eine Frau das Geschäft im Eingangsbereich des Nordbahnhofs gegen 8.50 Uhr betreten und vorgetäuscht, Brötchen und Zigaretten kaufen zu wollen. Doch statt des Geldes erhielt die 37-Jährige von dem Täter einen Sprühstoß Reizstoff ins Gesicht. Anschließend wurde sie von seiner Komplizin gezwungen, sich auf den Boden zu legen und wurde an den Händen gefesselt. Das kriminelle Paar entwendete nun Geld aus der Kasse, Zigaretten, Spirituosen und das Handy des Opfers, bevor es offenbar auf den S-Bahnsteig der S 25 flüchtete. Der 37-Jährigen gelang es, sich selbst zu befreien und die Polizei zu alarmieren. Sie erlitt leichte Verletzungen, die ambulant versorgt wurden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben