Angriff auf S-Bahnhof : Mann schlägt 21-Jährigen und zeigt Hitlergruß

Ein Mann zieht grundlos die Notbremse in der S-Bahn und ein Zeuge meldet ihn beim Bahnpersonal. Als der Überführte das mitbekommt, reagiert er mit Gewalt.

Ein 24-Jähriger, hat in der Nacht zu Sonntag einen 21-Jährigen auf einem S-Bahnhof geschlagen und einen Hitlergruß gezeigt. Der 21-Jährige hatte zuvor bei Bahnpersonal am S-Bahnhof Schöneweide gemeldet, dass der 24-Jährige in der vorherigen Bahnstation Adlershof die Notbremse gezogen hatte. Als der 24-Jährige, der zunächst in Adlershof ausgestiegen, aber mit dem nächsten Zug bis Schöneweide gefahren war, bemerkte, dass er von dem 21-jährigen Zeugen beim Bahnpersonal angezeigt worden war, versetzte er diesem einen Kopfstoß und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht.

Die Bahnmitarbeiter riefen die Polizei. Als die eintraf, hob der betrunkene 24-Jährige den rechte Arm und schrie „Heil Hitler“. Er kam zur Blutentnahme in eine Gefangenensammelstelle und wurde anschließend wieder entlassen. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Nothilfemitteln, Körperverletzung und Verwendens von verfassungswidrigen Symbolen eingeleitet. Der verletzte 21-Jährige lehnte eine ärztliche Behandlung ab. (Tsp)

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben