Angriff im Bus : Schläger vor Gericht geständig

Vor zwei Jahren hat er einen Fahrgast angegriffen und brutal zusammengeschlagen, auch als sein Opfer schon am Boden lag. Vor Gericht gestand Dejan T. die Tat - erinnern kann er sich an diese Nacht allerdings nicht.

von

Der Angriff auf einen 50-jährigen Fahrgast begann im Bus und setzte sich an der Haltestelle fort: Dejan T. soll den Mann geschubst, dann gemeinsam mit einem Komplizen geschlagen und auch noch getreten haben, als er bereits am Boden lag. Mehr als zwei Jahre nach dem Vorfall auf der Linie X21 in Wittenau steht der 26-Jährige seit Mittwoch vor einem Amtsgericht. „Ich war daran beteiligt, habe vielleicht so gehandelt, es tut mir leid“, sagte der vorbestrafte Bauhelfer. An den Beginn der Schlägerei und an Details könne er sich aber nicht erinnern. Er sei an dem Tag Ende 2010 betrunken gewesen.

Dejan T. und sein 21-jähriger Begleiter waren im Bus als laut aufgefallen. Es gab einen kurzen Blickkontakt mit dem späteren Opfer. „Beim Aussteigen kam er dann auf mich zu und schubste mich“, schilderte der 50-Jährige. „Wieso machst du das?“ habe er den jungen Mann gefragt. „Da schlug er mir ins Gesicht.“ Vor dem Bus ging die Gewalt weiter. „Sie prügelten auf ihn ein, traten zu – sehr brutal“, sagte eine 22-jährige Augenzeugin. Sie griff beherzt ein. Die beiden Täter flohen und attackierten kurz darauf auf dem U-Bahnhof einen 15-Jährigen. Der Prozess geht am 8. April weiter.

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben