Angriff in Berlin-Gropiusstadt : Frau auf Gehweg mit Messer schwer verletzt

Eine 38-jährige Frau ist in der Gropiusstadt von einem offenbar Unbekannten Mann auf dem Gehweg niedergestochen und schwer verletzt worden. Nun fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter.

von

Der Fall gibt den zuständigen Ermittlern noch Rätsel auf: Bislang ist nur bekannt, dass eine Passantin am Dienstag gegen 18 Uhr eine 38-Jährige schwer verletzte Frau auf dem Gehweg der Hugo-Heimann-Straße in der Gropiusstadt in Neukölln sitzen sah. Die 31-Jährige leistete zunächst Erste Hilfe bei dem Opfer, dass durch Stiche verletzt worden war. Da die 38-Jährige unter Schock stand, konnte sie erst einmal keine Angaben zum Tathergang machen. Rettungskräfte brachten die Frau in ein Krankenhaus. Bei weiteren Ermittlungen kam dann heraus, dass offenbar ein bislang Unbekannter die 38-Jährige angegriffen hatte und sie mit einem Messer am Rücken verletzte. Anschießend flüchtete er. Nun ermittelt ein Fachkommissariat. Die Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter dauert an.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar