Angriff in Berlin-Köpenick : Asylbewerber mit Messer und Säbel attackiert

Ein Asylbewerber ist in einem Wohnheim in Berlin-Köpenick in der Nacht zu Montag mit Messern und einem Säbel angegriffen worden. Zuvor hatte es Streit gegeben. Er wurde leicht verletzt.

von

Nach Angaben der Polizei hatte es Streit in einem Asylbewohnerheim in der Salvador-Allende-Straße in Berlin-Köpenick gegeben. Daraufhin wurde ein 37-jähriger Bewohner von fünf Männern mit Messern und einem Krummsäbel verfolgt. "Die Stichbewegung eines Angreifers in seine Richtung konnte der Geschädigte mit seiner Hand abwehren und flüchtete in sein Zimmer", hieß es. Daraufhin hätten die Männer mehrmals auf die geschlossene Zimmertür eingestochen. Die Ehefrau des Angegriffenen rief den Wachschutz, woraufhin die Täter in unbekannte Richtung flüchteten. Der 37-Jährige erlitt oberflächliche Verletzungen an der Hand.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar