Angriff in Berlin-Kreuzberg : Polizei sucht Autofahrer als Zeugen nach Raub

Nach einem schweren Raub am vorigen Freitag in Berlin-Kreuzberg erhofft die Polizei sich Hinweise auf die Täter. Ein Autofahrer wird dringend als Zeuge gesucht.

von

Mindestens vier Räuber waren es, die am 15. November gegen 19 Uhr einem 31-Jährigen im Legiendamm aufgelauert haben. Mit Gegenständen, die nicht genauer beschrieben sind, attackierten sie das Opfer und schlugen es nieder. Der 31-Jährige erlitt dabei einen Schädelbasisbruch, mehrere Kopfplatzwunden, einen komplizierten Handbruch und eine zertrümmerte Kniescheibe. Er kam ins Krankenhaus. Bevor die Täter flüchteten, raubten sie noch das Handy des Angegriffenen.

Die Verdächtigen werden beschrieben als Deutsche, zwischen 1,75 bis 1,90 Meter groß, etwa 25 bis 35 Jahre alt, schlank und sportlich, dunkle Kleidung (Kapuzenjacken und -pullover, dunkle Hosen, Turnschuhe der Marke "New Balance"), teilweise waren die Täter mit dunklen Tüchern/Schals im Gesicht bis zur Nase vermummt.

Die Angreifer flüchteten zu Fuß und auf Fahrrädern in Richtung Legiendamm/Waldemarstraße sowie Heinrich-Heine-Straße in Richtung Adalbertstraße.

Zur Tatzeit befanden sich mehrere Zeugen am Tatort. Insbesondere wird ein unbekannter Autofahrer gebeten, sich als Zeuge zu melden, der mit einem dunklen Kombi älteren Baujahrs (möglicherweise "Ford" oder "Audi") auf dem Legiendamm Ecke Heinrich-Heine-Platz unterwegs war, als ihm der 31-Jährige mit seinem Fahrrad vor das Auto fuhr. Unmittelbar vor seinem Fahrzeug wurde das Opfer von den Tätern niedergeschlagen und am Boden liegend schwer verletzt, hieß es bei der Polizei.

Dieser Autofahrer sowie weitere Zeugen, die sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (030) 4664 952 100 beim LKA 521 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben