Anschläge : Farbbeutelattacke auf Deutsche-Bank-Filialen

Polizeibeamte haben in der Nacht zu Dienstag einen 27-Jährigen festgenommen, der eine Bankfiliale mit Farbbeuteln beworfen hat. Es soll ein Bekennerschreiben vorliegen. Der Mann soll als Fotograf für die linke Szene und für das Internetportal "Indymedia" arbeiten.

Tanja Buntrock

BerlinIn der Nacht zu Dienstag sind sechs Filialen der Deutschen Bank in Prenzlauer Berg, Mitte, Kreuzberg und Neukölln mit Farbbeuteln beworfen worden. Ein 27-Jähriger wurde kurz nach zwei Uhr festgenommen. Zuvor hatten Zivilbeamte den Mann beim Werfen von Farbbeuteln auf eine Filiale  in der Danziger Straße beobachtet.  Laut Polizei gibt es ein Bekennerschreiben. Es soll mit "Ihre freiwilligen Wirtschaftsprüfer" unterzeichnet sein. Genauere Angaben könnten noch nicht gemacht werden, da die Ermittlungen noch andauern. Ob der 27-Jährige auch für die Anschläge auf die anderen Filialen in Frage kommt, konnte die Polizei nicht sagen. Nach Tagesspiegel-Informationen soll der Festgenommene schon wegen politisch motivierter Taten in Erscheinung getreten sein. Der Mann soll als Fotograf für die linke Szene arbeiten sowie für das linke Internetportal "Indymedia". Nachder Vernehmung kam er wieder frei. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben