Antisemitismus : Hund auf jüdische Schüler gehetzt

Vier Männer haben gestern in Mitte fünf Schüler der Jüdischen Oberschule attackiert und antisemitisch beschimpft. Dann ließen sie ihren Hund auf die Jugendlichen los.

Berlin Die fünf 15- bis 17-jährigen Schüler befanden sich nach Schulschluss gegen 14 Uhr 45 auf dem Heimweg, als sie an der Oranienburger Straße Ecke Große Hamburger Straße mit antisemitischen Parolen beschimpft wurden.

Doch damit nicht genug: Anschließend hetzten die Männer einen Hund auf die Schüler, teilte die Polizei mit. Das Tier ließ erst von dem 15-Jährigen ab, als dieser sich in eine Bäckerei flüchtete. Von Zeugen alarmierte Polizeibeamte nahmen die mutmaßlichen Täter am Tatort fest. Die beiden 27 und 31 Jahre alten Hauptverdächtigen sollten noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Staatsschutz nahm Ermittlungen auf. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar