Attacke im U-Bahnhof Kurfürstendamm : Polizei sichtet Video nach Überfall

Nachdem am Wochenende erneut ein junger Mann auf einem U-Bahnhof überfallen und zusammengeschlagen worden ist, haben Ermittler die Überwachungsvideos der Station gesichert.

von

Bisherigen Erkenntnissen zufolge ist der 23-Jährige am Sonnabendmorgen gegen 5.30 Uhr am U-Bahnhof Kurfürstendamm von sieben jungen Männern angegriffen worden. Die Gruppe hatte ihn eigenen Angaben zufolge zunächst nach Zigaretten gefragt. Als der 23-Jährige erwiderte, dass er keine Zigaretten habe, wollten ihn die Männer durchsuchen, wogegen sich dieser wehrte. Daraufhin schlugen ihn die Männer ins Gesicht und raubten sein Portemonnaie. Am Boden liegend ist das Opfer von der Gruppe getreten und mit einem Metallstock geschlagen worden. Dennoch konnte der junge Mann fliehen und sprang vor dem Bahnhof in ein Taxi. Der Fahrer brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Ein Fachkommissariat der zuständigen Polizeidirektion 2 ermittelt. An diesem Montag sollen die Aufnahmen der Stationskamera ausgewertet werden.

Alle 173 U-Bahn-Stationen der Stadt werden von insgesamt mehr als 1100 Videokameras überwacht, allerdings gibt es ein Speicherproblem. Die Videoaufnahmen werden nur für 24 Stunden archiviert, danach werden die Daten überspielt. Um Straftaten in der U-Bahn zu verfolgen, forderte die Polizei vergangenes Jahr rund 2800 Aufzeichnungen an. In etwa 50 Fällen soll es dazu jedoch zu spät gewesen sein: Die Aufnahmen waren bereits gelöscht.

In der Vergangenheit war es in Berlin wiederholt zu Überfällen in Bahnhöfen gekommen. Bei einem Raub am 11. Februar auf dem U-Bahnhof Lichtenberg war ein 30-jähriger Maler von einer Gruppe Jugendlicher lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann lag fast einen Monat im künstlichen Koma. An die Tat erinnerte er sich nach dem Aufwachen zunächst nicht. Die Polizei nahm vier tatverdächtige Jugendliche fest. Eine Woche nach diesem Überfall hatten am S-Bahnhof Osdorfer Straße in Lichterfelde zwei junge, betrunkene Männer einen 39-Jährigen am helllichten Tag angegriffen. Am 19. Februar waren fünf Täter auf dem U-Bahnhof Hansaplatz über einen 45-Jährigen hergefallen und hatten ihm Zigaretten und Wein geraubt. Ein Überwachungsvideo zeigt, wie die Täter auf den am Boden liegenden Mann eintreten. Hannes Heine

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben