Attacke in Neuköllner Gropiusstadt : 30 Kinder werfen Steine auf Imbissladen

Zwei Mal musste die Polizei am Sonntag zu einem Imbissgeschäft in Gropiusstadt anrückten. Kinder hatten den Laden mit Steinen attackiert.

Foto: dpa/Archiv

Eine Gruppe von rund 20 bis 30 Kindern und Jugendlichen soll Sonntagabend einen Imbissladen in Gropiusstadt mit Steinen beworfen haben. Der 53-jährige Besitzer des Geschäfts in der Lipschitzallee hatte zunächst gegen 19.30 Uhr die Polizei gerufen und den wenig später eintreffenden Beamten berichtet, ein paar Kinder oder Jugendliche hätten ihn mit Steinen attackiert. Schäden seien keine entstanden

Rund eine Stunde später meldete sich der Mann erneut, weil nun eine Gruppe von schätzungsweise 30 Kindern und Jugendlichen mit Steinen werfe und sein Laden bereits beschädigt habe. Sein 25-jähriger Sohn, der zusammen mit einem Freund die Gruppe zur Rede stellte, sei mit von einem Gegenstand am Hinterkopf verletzt worden. Sein 23-jähriger Helfer sei ebenfalls aus der Gruppe heraus geschlagen worden.

Festnahmen gab es jedoch keine: Kurz bevor die Polizei ein zweites Mal anrückte, sind die Kinder und Jugendlichen nach Angaben der Attackierten davongerannt. Jetzt wird wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs, der Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt. Tsp

Neue Vorfahrtsregeln auf der Datenautobahn

Der immer nächste Termin wird egaler und egaler

Neuer BER-Termin ist nicht mit Baubehörde abgestimmt

ÖVP und FPÖ einigen sich auf Regierungsbündnis

Die selbstironische Geste der Angela Merkel

32 Kommentare

Neuester Kommentar