Attacke vor Asylunterkunft in Neukölln : Flüchtling verprügelt - wegen Muslim-Shirt?

Erst soll einem Flüchtling sein T-Shirt mit der Aufschrift "I'm Muslim, don't panic" vom Leib gerissen worden sein, dann gab es Prügel. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

Felix Hackenbruch
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Am Montagnachmittag ist ein 23-jähriger Flüchtling kurz vor 18 Uhr vor seiner Unterkunft in der Karl-Marx-Straße von drei Männern attackiert und geschlagen worden. Nach Angaben des Mannes waren die Angreifer auf ihn zu gelaufen und hatten ihm sein T-Shirt mit der Aufschrift "I'm Muslim, don't panic" vom Leib gerissen. Dann schlug das Trio auf ihn ein, so dass der Flüchtling eine Kopfplatzwunde über dem rechten Auge erlitt. Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Hermannplatz. Alarmierte Polizeibeamte konnten zwei Verdächtige schließlich in der Donaustraße festnehmen. Bei den beiden handelt es sich um einen 27-jährigen Syrer und einen 33-jährigen Libanesen. Die Polizei nahm die Personalien der beiden Männer auf, leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ein und ließ die Verdächtigen dann wieder frei. Der dritte mutmaßliche Täter ist flüchtig.

Inwieweit die Aufschrift auf dem T-Shirt des 23-Jährigen der Grund für die Attacke war, prüft derzeit der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben