Attacken auf Polizeifahrzeuge : Zwei Einsatzwagen beschädigt

In der Nacht zu Sonntag wurden zwei Einsatzwagen der Polizei beschädigt. In Kreuzberg flog eine Flasche gegen ein Polizeiauto, das gerade im Blaulichteinsatz war. In Tegel wurden die Reifen eines parkenden Polizeiwagens zerstochen.

von

In der Bottroper Straße in Tegel beobachtete ein Anwohner gegen 21.40 Uhr sechs junge Männer, die sich in Richtung eines abgestellten Polizeiwagen bewegten. Nach Angaben der Polizei löste sich einer der Männer aus der Gruppe und machte sich an den Reifen des Fahrzeugs zu schaffen - später stellten die Beamten fest, dass drei Reifen des Fahrzeuges zerstochen wurden. Nachdem der mutmaßliche Täter zur Gruppe zurückgekehrt war, rannten alle gemeinsam in Richtung Bernauer Straße.

Kurze Zeit später wurde die jungen Männer von Zivilpolizisten aufgegriffen. Erneut versuchten sie zu fliehen, wurden aber von den Beamten aufgehalten. Der mutmaßliche Täter ist ein wegen anderer Delikte polizeilich bereits bekannter 17-Jähriger. Weil an dem Polizeiwagen drei Reifen zerstochen wurden, muss sich der 17-Jährige nach Polizeiangaben nun wegen der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel der Polizei verantworten.

Der zweite Vorfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen um 3 Uhr in der Skalitzer Straße in Kreuzberg. Zwei Polizisten waren mit Blaulicht und angeschaltetem Martinshorn im Einsatz. Auf Höhe des U-Bahnhofs Görlitzer Park zerschellte plötzlich eine Glasflasche auf der Windschutzscheibe des Polizeiautos. Der Fahrer konnte den Wagen aber unter Kontrolle halten und anhalten, beide Beamte blieben unverletzt. Der oder die Täter entkamen. Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel gegen Unbekannt.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben