Auf dem Weg nach Berlin : Piloten mit Laserpointern geblendet

Keine "Dumme-Jungen-Streiche", sondern Straftaten: Die Piloten zweier Flugzeuge wurden mit Laserpointern geblendet. Die Kripo ermittelt.

Annette Koegel

Die Piloten zweier Flugzeuge sind in der Nacht zu Dienstag in Westbrandenburg mit Laserpointern geblendet worden. Es handelte sich nach Angaben der Flugsicherung um Maschinen, die die Flughäfen Tegel und Schönefeld anflogen, wie die Polizei mitteilte. Eine Maschine war laut RBB-Abendschau von Air Berlin, die andere von Germanwings.

Ein Abgleich der Daten ergab, dass sich die Täter im Bereich Weitzgrund/Verlorenwasser sowie in der Nähe von Alt Bork (beides Potsdam-Mittelmark) aufgehalten haben müssen. Eine Überprüfung blieb zunächst erfolglos. Ein Polizeisprecher stellte klar, dass es sich nicht um „Dumme-Jungen-Streiche“, sondern um Straftaten handle. Die Kripo ermittelt wegen Angriffs auf den Luftverkehr. Hinweise nimmt die Polizei unter 03381/560-0 entgegen. (dapd)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben