Ausgesetztes Baby in Berlin-Buch : Mutter wurde vor der Klinik gefilmt

Erster Erfolg für die Polizei: Die Frau, die am Mittwochabend ein Neugeborenes vor der Helios-Klinik in Berlin-Buch ablegte, wurde gefilmt.

von

Bislang sind zu dem ausgesetzten Säugling fünf Hinweise beim ermittelnden Fachkommissariat eingegangen. Beamte des Landeskriminalamtes haben in der Umgebung des Lindenberger Weges und an der Bushaltestelle Fahndungsplakate angebracht.

Bisherige Ermittlungen haben ergeben, dass die Eingänge des Helios-Klinikums in Buch videoüberwacht sind. Nach Sichtung der Aufnahmen hat die Kriminalpolizei folgende Fragen:

 

  • Wer hat am Mittwoch, dem 2. September 2015, in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr in der Georg-Benjamin-Straße, der Theodor-Brugsch-Straße (dortiger Verbindungsweg), im Lindenberger Weg, auf dem Parkplatz des Helios-Klinikums Buch und an der Bushaltestelle „Lindenberger Weg Süd“ eine Frau bemerkt, die von dem genannten Verbindungsweg kommend über den Klinikparkplatz zur Bushaltestelle ging und sich nach Ablage des Kindes von dort wieder in Richtung Georg-Benjamin-Straße entfernte?

 

Die Frau ist 20 bis 30 Jahre alt, mittelgroß und schlank, hatte mindestens schulterlange, dunkle Haare und war mit einer dunklen Hose, einer dunklen, hüftlangen Jacke bekleidet. Sie trug auf dem Hinweg das bereits erwähnte weiße Kopfkissen mit dem Baby.

 

  • In diesem Zusammenhang werden auch Autofahrer gesucht, die zur genannten Zeit sowohl in Richtung S-Bahnhof Buch als auch von dort kommend in Richtung Stadtgrenze gefahren sind und etwas Tatrelevantes bemerkt haben.

Insbesondere wird der Fahrer eines hellen Lastwagens mit einer offenen Ladefläche gesucht, der zur Tatzeit in Richtung S-Bahnhof Buch die Haltestelle passiert hatte.

 

Hinweise nehmen das zuständige Fachkommissariat des Landeskriminalamtes (LKA 123) in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 - 912 555 oder alle anderen Polizeidienststellen entgegen.

 

 

              Erstmeldung Nr. 2090 vom 04.09.2015 - Kindesaussetzung - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht dringend Zeugen zu einem gestern Abend in Buch ausgesetzten Baby. Passanten fanden das Neugeborene gegen 20.45 Uhr an der Bushaltestelle „Lindenberger Weg Süd“. Der Säugling lag unter einem Dach neben einem Seiteneingang des Helios-Klinikums auf dem Boden. Das Kind war auf einem unbezogenen Kopfkissen gebettet und mit einer Windel, einem Strampler sowie einem Babyjäckchen bekleidet. Die vorangegangene Geburt scheint ohne ärztliche oder andere fachkundige Hilfe stattgefunden zu haben. Trotz festgestellter leichter Unterkühlung ist der Gesundheitszustand des Mädchens zurzeit stabil.

 

Die Polizei hat folgende Fragen:

  • Wer hat am Mittwoch, dem 2. September 2015, speziell in den Nachmittags- und Abendstunden, Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Aussetzung des Babys stehen könnten?
  • Wer kennt die auf den Fotos abgebildeten Kleidungsstücke oder kann Angaben zu deren Herkunft machen?
  • Wer kennt eine Frau, die kürzlich schwanger war oder bei der eine Schwangerschaft vermutet wurde, die nun kein Baby vorzuweisen hat?

 

Hinweise nehmen das zuständige Fachkommissariat des Landeskriminalamtes (LKA 123) in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 - 912 555 oder alle anderen

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben