Auto in Charlottenburg touchiert : Polizeimitarbeiter verursacht Unfall

Ein Polizeimitarbeiter hat in Charlottenburg einen Wagen touchiert. Als seine Kollegen ihn später stoppen, hat er keine Erinnerung mehr an den Unfall.

von

Der 50-jährige Polizeiangestellte des Zentralen Objektschutzes war gegen 15.30 Uhr mit seinem Wagen in der Suarezstraße unterwegs und fuhr laut Polizei zunächst in Höhe des Amtsgerichtsplatzes gegen die hintere Stoßstange des Mercedes eines 28-Jährigen. Der Betroffene sagte aus, dass der Polizeimitarbeiter ausgestiegen sei und festgestellt habe, dass kein Schaden entstanden sei. Dann fuhr er fort. Dabei streifte er laut Polizei das Fahrzeug des 28-Jährigen erneut. Alarmierte Polizeibeamte stoppten den Dienstwagen schließlich in der Kant- Ecke Windscheidstraße. Der 50-Jährige, der laut Messung keinen Alkohol getrunken hatte, sagte, er könne sich nicht an den Unfallhergang erinnern. Die Polizisten stellten den Führerschein des Mitarbeiters sicher, der anschließend vom Dienst abtrat. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben