Autofahrer flüchtete : Verfolgungsjagd mit der Polizei auf der Stadtautobahn

Ein 27-jähriger Autofahrer hat sich in der Nacht zu Freitag auf der Berliner Stadtautobahn eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als der Mann gestellt wurde, machten die Beamten gleich zwei Entdeckungen.

Der Mann fiel einer Polizeistreife um 1.20 Uhr in der Nähe der Ausfahrt Detmolder Straße auf, weil er nicht angeschnallt war. Die Beamten fuhren daraufhin mit Blaulicht und "Bitte folgen"-Anzeige vor dem Auto her. Plötzlich gab der 27-Jährige Gas, überholte den Polizeiwagen und versuchte in Richtung Konstanzer Straße zu flüchten. Die Polizei nahm die Verfolgung auf.

Bei winterlichen Straßenverhältnisse verlor der Flüchtende bald darauf die Kontrolle über seinen Wagen und krachte in eine Leitplanke. Dann versuchte er, zu Fuß zu fliehen. Doch die Beamten stellten den Mann kurz darauf. Eine Alkoholprobe ergab 0,7 Promille. Außerdem hatte der Mann bereits seit Mai keinen Führerschein mehr. Sein Auto wurde nun von der Polizei eingezogen. "Das wird sehr teuer für ihn", sagte eine Polizeisprecherin am Freitagmorgen zu Tagesspiegel.de. (Tsp)

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben