BAB 117 in Berlin-Bohnsdorf : 21-Jährige nach Beinahe-Kollision schwer verletzt

Schwer verletzt liegt eine 21-Jährige seit Mittwochmorgen im Krankenhaus. Sie war beim Überholen geschnitten worden und war in die Leitplanke gekracht.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Die 21-Jährige war gegen 7.15 Uhr auf der Bundesautobahn 117 bei Bohnsdorf in nördliche Richtung unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt zur Bundesstraße 96a wechselte sie vom rechten in den linken Fahrstreifen, um das vor ihr fahrende Auto zu überholen. Während dieses Überholmanövers scherte nun auch das vor ihr fahrende Auto in den linken Fahrstreifen aus und schnitt dabei den Wagen der 21-Jährigen. Die Frau konnte eine Kollision vermeiden; beim Ausweichmanöver verlor sie jedoch die Kontrolle über ihr Auto und krachte gegen die linke Leitplanke.

Das Auto schleuderte anschließend laut Polizei quer über die beiden Fahrbahnen, krachte auf der anderen Seite in die rechte Leitplanke und drehte sich mehrfach um die eigene Achse, bevor es am rechten Fahrbahnrand liegen blieb. Der Fahrer am Steuer des anderen Autos fuhr laut Polizei trotz des Unfalls weiter.

Die 21-Jährige wurde mit schweren Kopf- und Schulterverletzungen in eine Klinik gebracht, die BAB 117 war nach dem Unfall direkt vor der Ausfahrt zur B96a für eine Stunde gesperrt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben