Babyleiche in Neukölln : Mordkommission übernimmt die Ermittlungen

Das am Freitag in einem Altkleidercontainer gefundene Baby hat bei der Geburt vermutlich gelebt. Dies hat eine erste Obduktion ergeben - nun ermittelt die Polizei wegen Mordes.

von
Der Fundort. In diesem Container in der Wildenbruchstraße zwischen Neukölln und Treptow fanden zwei Männer am 5. April die in einer Einkaufstüte verpackte Babyleiche.
Der Fundort. In diesem Container in der Wildenbruchstraße zwischen Neukölln und Treptow fanden zwei Männer am 5. April die in...Foto: dpa

Im Fall eines am Freitag gefundenen toten Säuglings ermittelt die Polizei jetzt wegen Mordes. Eine erste Obduktion hat ergeben, dass das in einem Altkleidercontainer gefundene Baby bei der Geburt vermutlich lebte. Nach Polizeiangaben sind aber weitere Untersuchungen notwendig.

Zuletzt war der Container an der Ecke Wildenbruchstraße / Hüttenroder Weg am Mittwoch, dem 27. März geleert worden. Viele Säcke waren nicht in dem Behälter, die Kripo bittet alle Personen, die in diesem Zeitraum dort etwas hineingeworfen haben, sich zu melden.

Zudem fragt die Mordkommission, wer in dieser Zeit etwas Auffälliges bemerkt hat oder Personen mit einem blauen Plastiksack gesehen hat. Das Baby war in einer Edeka-Einkaufstüte, die mit anderen Gegenständen in einen blauen Sack gestopft war. Hinweise unter 4664911888.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar