Babyleiche in Wilmersdorf : Totes Baby wird beerdigt

Beim Spaziergang in Wilmersdorf fand ein Mann im Mai ein totes Baby. Am Freitag wird es nun im Rahmen einer öffentlichen Trauerfeier beerdigt.

Felix Hackenbruch
Polizei im Einsatz.
Polizei im Einsatz.Foto: dpa

Das tote Baby, das am 12. Mai in einer Grünanlage in Wilmersdorf an der Fritz-Wildung-Straße gefunden wurde, wird am Freitag beerdigt. Die Berliner Polizei teilt mit, dass die Beisetzung um 10 Uhr auf dem neuen St. Michael Friedhof in der Gottlieb-Dunkel-Straße 29 in Mariendorf stattfindet. Die Trauerfeier ist öffentlich. Mit der Grabstätte haben dem Kinde nahestehende Personen nun auch die Möglichkeit, einen Ort der Trauer aufzusuchen.

Mann entdeckte Baby beim Spaziergang

Den entsetzlichen Fund hatte ein 27-jähriger Mann bei einem Spaziergang mit seinem Hund gemacht. Als der Mann nach seinem Vierbeiner schauen wollte, entdeckte er den toten Säugling in einem Gebüsch am Boden und alarmierte die Polizei. Weil die Ermittlungen keinen Erfolg hatten, bat die Polizei die Bevölkerung um Hinweise und veröffentlichte ein Foto eines roten Handtuchs, in das der Säugling eingewickelt gewesen war.

Zudem meldete sich eine Zeugin bei der Polizei, der zwei Personen in der Fritz-Wildung-Straße aufgefallen waren. Das Paar, beide zwischen 30 und 40 Jahren alt, mit normaler Statur und braunen Haaren, habe einen erschöpften und verstörten Eindruck auf die Zeugin gemacht. Die Frau und der Mann wurden jedoch nicht gefunden.

Polizei bittet Mutter sich zu melden

Die Polizei hofft, dass sich die Mutter doch noch meldet. Aus ähnlichen Fällen der Vergangenheit sei bekannt, "dass sich Mütter in einer verzweifelten Situation sahen und sich nicht anders zu helfen wussten", heißt es in der Polizeimeldung. Die Meldung endet mit dem Appell: "Wir bitten daher die Mutter sowie ihre Familienangehörigen, Freunde und Bekannten, sich unter der 030 4664 - 911333 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden."

0 Kommentare

Neuester Kommentar