Badeunfall : 16-Jähriger ertrinkt vor der Pfaueninsel

Ein 16-jähriger Schüler aus Moabit ist am Donnerstagnachmittag in der Havel gegenüber der Pfaueninsel ertrunken. Der Jugendliche hatte nach ersten Ermittlungen mit seiner Schulklasse einen Badestrand an der Pfaueninselchaussee besucht.

von

Dort war er gegen 12.30 Uhr beim Tauchen nicht mehr an die Oberfläche gekommen. Sein Lehrer und Mitarbeiter der Station der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) am Strand zogen den Jungen aus dem Wasser und versuchten, ihn wieder zu beleben.

Ein Notarztwagen brachte ihn in eine Zehlendorfer Klinik, doch jede Hilfe kam zu spät. Er starb wenig später. Mehrere Schülerinnen erlitten bei dem Unglück schwere Schocks. Den Hergang des Badeunfalls prüft nun das Landeskriminalamt. Auch eine Obduktion wurde angeordnet. Damit will man die genaue Todesursache feststellen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar