Bahnhof in Frankfurt (Oder) : Berliner mit 1200 Böllern erwischt

Ein 16-Jähriger hat in einer Tasche 15 Kilogramm verbotene Pyrotechnik mit sich getragen. Der Junge aus Moabit gab an, dass ihm die Tasche nicht gehöre.

Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Bundespolizisten haben Sonntagnachmittag am Bahnhof in Frankfurt (Oder) 15 Kilogramm verbotene Pyrotechnik aus Polen sichergestellt. Eine Streife kontrollierte einen 16-jährigen Berliner auf einem Bahnsteig. In einer Reisetasche fanden die Beamten 1200 verbotene "Polen-Böller". Der Jugendliche gab spontan an, dass ihm die Tasche nicht gehöre. Die Knallkörper enthielten insgesamt etwa 3,6 Kilogramm reines Schwarzpulver.

Da die Böller nicht über das erforderliche Prüfzeichen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) verfügten, ist die Einfuhr nach Deutschland verboten. Wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren gegen den 16-Jährigen aus Moabit ein. Die Knallkörper stellten sie sicher. (jkw)


5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben