Bandenkriminalität : Zwei Mitglieder einer Rockerbande festgenommen

Die 48 und 38 Jahre alten Männer sollen im August 2006 zusammen mit fünf bis sechs Komplizen ein Lokal in Wedding überfallen haben. Offenbar wollten sie das Lokal übernehmen. Eine zuvor geplante Razzia der Polizei wurde wegen Verdachts auf Dienstgeheimnisverrat abgesagt.

BerlinDie beiden Mitglieder des "MC Bandidos" seien mit Haftbefehl gesucht worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Michael Grunwald. Einer wurde in Weißensee gefasst. Die zweite Festnahme erfolgte vor einem Vereinsheim des Rockerclubs in Reinickendorf.

Die 48 und 38 Jahre alten Männer sollen im August 2006 zusammen mit fünf bis sechs Komplizen ein Lokal in Wedding überfallen haben. Dabei wurden laut Grunwald Gäste zusammengeschlagen. Auch sollen die Tatverdächtigen Benzin als Brandbeschleuniger bei sich gehabt haben. Offenbar wollten sie das Lokal übernehmen. Gegen die Männer wird wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter Brandstiftung ermittelt. Sie sollten im Laufe des Tages einem Richter zur Verkündung der Haftbefehle vorgeführt werden.

Haben Polizisten geplaudert?

Laut Grunwald war die Festnahme schon für Mittwoch geplant gewesen. Offenbar wurde eine anberaumte Razzia gegen die Rocker-Bande aber im Vorfeld verraten. Wie die "Berliner Morgenpost" berichtete, sagte die Polizei den Einsatz daraufhin ab. Es gebe Gerüchte, dass Motorrad fahrende Polizeibeamte weitaus engere Kontakte zu kriminellen Bikern hätten, als erlaubt, hieß es.

Wie ein Polizeisprecher sagte, wurde bei der Behörde eine interne Prüfung des Vorfalls eingeleitet. Ermittelt werde gegen Unbekannt wegen Verdachts auf Verrat von Dienstgeheimnissen. Unterdessen kontrollierte die Polizei am Donnerstagabend in Mitte rund 40 Mitglieder einer Rockerbande. Laut Augenzeugen gehörten sie dem "Gremium MC Chapter Berlin" an. (nal/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben