Update

Baustelle einer Flüchtlingsunterkunft in Marzahn : Nach Feuer: Polizei vermutet Brandstiftung

In der Nacht zu Sonntag brach auf einer Baustelle für eine Flüchtlingsunterkunft in Marzahn Feuer aus. Die Polizei geht jetzt von Brandstiftung aus.

Die Feuerwehr war im Einsatz. (Symbolbild)
Die Feuerwehr war im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

In Marzahn brannte im Übergangsbereich der Martha-Arendsee-Straße/Paul-Schwenk-Straße in der Nacht zu Sonntag ein Stapel mit Styroporplatten auf einer Baustelle. Das Feuer brach gegen 0.20 Uhr aus. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hörte einen lauten Knall, kurz darauf einen zweiten und sah dann die Flammen. Auf der Baustelle soll eine Unterkunft für Flüchtlinge entstehen. Verletzt wurde niemand.

Die Brandursache ist noch ungeklärt. Die Ermittlungen zur Brandursache übernahm der Polizeiliche Staatsschutz. Dort vermutet man inzwischen, dass Unbekannte brennbare Gegenstände auf das Gelände geworfen haben. "Wir gehen derzeit von einer Vorsatztat aus", sagte ein Polizeisprecher am Montagabend. Weitere Angaben wollte er aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht machen.

(Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben