Update

Bauzug auf S-Bahnstrecke entgleist : Bergung dauert noch bis in die Nacht

Wegen der Bergung eines verunglückten Bauzuges kommt es auf der S-Bahnstrecke zwischen Bornholmer Straße und Alt-Reinickendorf weiterhin zu Behinderungen. Es gibt nicht genug Busse für den Ersatzverkehr.

von
Der 160 Tonnen schwere Schienenkran wurde aus Leipzig an den Unglücksort transportiert. Er soll den entgleisten Bauzug zurück auf die Gleise heben.Alle Bilder anzeigen
Foto: dapd
19.10.2011 16:03Der 160 Tonnen schwere Schienenkran wurde aus Leipzig an den Unglücksort transportiert. Er soll den entgleisten Bauzug zurück auf...

Die Deutsche Bahn hat am Mittwoch damit begonnen, den nahe des Bahnhofs Berlin-Schönholz entgleisten Bauzug zurück auf die Gleise zu heben. Zur Bergung war ein 160 Tonnen schwerer Schienenkran nach Angaben der Bahn aus Leipzig an den Unglücksort geschickt worden. Die Arbeiten sollten voraussichtlich bis zum Abend dauern, sagte Bahnsprecher Burkhard Ahlert.

Während der Arbeiten unterbrach die Bahn den Verkehr der S-Bahnlinie 25 zwischen den Bahnhöfen Gesundbrunnen und Alt-Reinickendorf. Fahrgäste mussten auf andere Verkehrsmittel ausweichen: Zwischen Gesundbrunnen und Schönholz konnten sie in die S1 umsteigen, zwischen Schönholz und Alt-Reinickendorf fuhren Busse.

Gegen 18 Uhr unterbrach die S-Bahn gestern den Verkehr zwischen Bornholmer Straße und Alt-Reinickendorf erneut unterbrechen, um einen Kran, der den Schleifzug wieder aufs Gleis heben soll, an die Unfallstelle fahren zu können. Während der Bergung bleibt dann der Abschnitt Schönholz - Alt-Reinickendorf gesperrt. Die Arbeiten können sich bis in die Nachtstunden hinziehen. Die S-Bahn empfiehlt, die unterbrochene Strecke mit der U-Bahn-Linie U 8 zu umfahren und dabei die Bahnhöfe Gesundbrunnen und Karl-Bonhoeffer-Klinik zum Umsteigen zu nutzen. Es gebe zwar auch einen Ersatzverkehr mit Bussen, sagte ein Sprecher, die notwendige Zahl von Fahrzeugen habe man aber nicht auftreiben können.

Auch am Mittwoch soll der Streckenabschnitt zwischen den Bahnhöfen Schönholz und Reinickendorf wegen Bauarbeit gesperrt werden, sagte ein Bahnsprecher am Dienstagabend.

200 Meter vom S-Bahnhof Schönholz, Richtung Tegel, war am Dienstag um kurz vor halb acht ein Schienenschleifzug entgleist, der eine Weiche beschädigt hat. Menschen wurden nicht verletzt. Die Ursache ist noch unklar und werden ermittelt, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn AG.

Der nördliche Abschnitt der S-Bahn-Linie S25 wurde gesperrt. Es wurde ein Busverkehr zwischen den Bahnhöfen Schönholz und Reinickendorf eingerichtet. "Seit 9.40 Uhr kann in Schönholz weiter gefahren werden, indem für Reisende der Bahnsteig gewechselt wird", sagte Bahnsprecher Burkhard Ahlert. Gegen 10 Uhr überprüfte die Feuerwehr am Unfallort, ob Öl ausgelaufen war. Daher mussten zwischenzeitlich auch die Linien S1 und die S25 zwischen Schönholz und Gesundbrunnen eingestellt werden, hieß es. Die Bahn habe die Reisenden auf die U-Bahnlinien U6 und U8 verwiesen. (mit dpa)

Autor

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben