Beleidigt, geschlagen und getreten : Fremdenfeindlicher Angriff in Mitte

Unbekannte Täter haben am Sonntagvormittag in Mitte einen jungen Mann rassistisch beleidigt und angegriffen. Der 22-Jährige wollte gegen 7 Uhr mit Freunden ein Fast-Food-Restaurant im Bahnhof Friedrichstraße besuchen.

Nach Polizeiangaben wurde er vor dem Restaurant von drei Männern aus einer größeren Personengruppe heraus fremdenfeindlich beleidigt. Kurz darauf schlug ihm einer der Täter mit der Faust ins Gesicht, ein zweiter schlug ihm gegen den Kopf. Der 22-Jährige verlor daraufhin kurz das Bewusstsein und fiel zu Boden, wo ihm der dritte Angreifer gegen den Kopf trat. Die Schläger entfernten sich anschließend gemeinsam mit mindestens drei weiteren Personen in Richtung U-Bahnhof Friedrichstraße.

Nachdem sie in die U-Bahn gestiegen waren, sprach der 22-Jährige, der den Tätern gefolgt war, den Zugführer an und bat ihn nicht loszufahren. Die Tätergruppe verließ den Zug kurz darauf wieder und flüchtete zu Fuß. Der 22-Jährige erlitt leichte Verletzungen, die in einer Klinik ambulant behandelt wurden. (jmo)

19 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben