Beleidigt und geschlagen : Zwei rassistische Übergriffe in der Nacht auf Samstag

In Neukölln ist eine Marokkanerin rassistisch angepöbelt worden. Wenige Stunden später attackierten Unbekannte in Weißensee einen Mann und beleidigten ihr Opfer wegen dessen Hautfarbe.

Hannes Heine

Im Berliner Bezirk Neukölln hat eine 47-jährige Frau am Freitagabend eine Marokkanerin rassistisch angepöbelt. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, war die 29-jährige Mutter mit ihren beiden Kindern unterwegs, als die angetrunkene 47-Jährige plötzlich auf sie zukam. Die ältere Frau beschimpfte die Mutter vor ihren beiden Kindern und drohte ihr an, sie zu erstechen. Die Frau wurde wenig später vorübergehend festgenommen. 

Wenige Stunden später haben in Weißensee drei Unbekannte einen 29-Jährigen geschlagen, getreten, sein Handy, eine Jacke und einen Pullover geraubt. Vorher hatten sie Zigaretten von ihm gefordert und ihn wegen seiner dunkleren Hautfarbe beleidigt. Der 29-Jährige erlitt Prellungen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Nach den drei jungen Männern wird gesucht.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben