Berlin : Acht Verletzte bei drei Verkehrsunfällen

Bei drei Verkehrsunfällen wurden am Freitagabend und in der Nacht zu Sonnabend acht Autoinsassen verletzt.

von
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Der erste Unfall geschah in Hohenschönhausen: Ein bisher unbekannter Autofahrer befuhr gegen 16.40 Uhr die Falkenberger Chaussee in Richtung Welsestraße. Als er die Kreuzung Vincent-van-Gogh-Straße Ecke Prendener Straße offenbar bei Rot überqueren wollte, prallte er mit einem in die Falkenberger Chaussee abbiegenden Ford zusammen. Die 46 und 19 Jahre alte Insassinnen des Ford wurden schwer verletzt und kamen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 44-jährige Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der bisher unerkannt gebliebene Touran-Fahrer flüchtete mit seinem Beifahrer in unbekannte Richtung.

Eine halbe Stunde später wurde die Polizei zu einem weitereren Unfall in Friedrichsfelde alarmiert, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde. Der 40-jährige Autofahrer befuhr gegen 17.15 Uhr die Straße am Tierpark, als er aus bisher ungeklärten Gründen die Kontrolle über seinen Wagen verlor und mit voller Wucht gegen ein Absperrgeländer einer Straßenbahnhaltestelle fuhr. Laut Zeugenangaben setzte der Peugeot zurück, fuhr erst weiter und prallte dann gegen den Gehweg, wo er stehen blieb. Der Mann wurde schwer verletzt von der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht.

Gleich fünf Verletzte gab es in der Nacht in Tiergarten. Eine 23-jährige Fahrerin eines Mercedes fuhr kurz nach Mitternacht vom Fahrbahnrand in den Fließverkehr der Gotzkowskystraße, da sie mit ihrem Wagen wenden wollte. Laut Aussagen von Zeugen, soll die Frau dann jedoch ihren Wagen angehalten haben, da ein bislang unbekannter Autofahrer an ihr vorbeifuhr und in Richtung Waldstraße seine Fahrt fortsetzte. Ein ebenfalls in gleicher Richtung fahrender 21-jähriger Autofahrer konnte seinen Wagen nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß gegen das Fahrzeug der jungen Frau. Dies wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert und prallte gegen einen parkenden Pkw. Während der 21-Jährige mit dem Schrecken davonkam, brachten Rettungssanitäter die 23-Jährige schwerverletzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Darüber hinaus wurden vier weitere Fahrzeuginsassen bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Aufgrund der Unfallarbeiten war die Gotzkowskystraße für knapp eine Stunde für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben