Berlin : Autofahrer streiten und bedrohen sich

Die Polizei hat zwei Männer vorläufig festgenommen, weil sie zwei andere Personen mit einem Schlagwerkzeug bedroht haben sollen.

Polizeibeamte haben in der Nacht zu Dienstag in Friedrichshain wegen Bedrohung und versuchter Sachbeschädigung zwei Insassen eines Wagens kontrolliert. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es gegen 22.10 Uhr zwischen den Insassen eines „VW“ und den Insassen eines anderen Wagens Streitigkeiten. Als der 44-jährige Fahrer des „VW“ an einer roten Ampel an der Möllendorfstraße Ecke Loeperplatz in Lichtenberg anhielt, stieg der Beifahrer im Alter von 20 Jahren aus dem anderen Wage aus, ging zu dem „VW“ und hielt dabei drohend ein Schlagwerkzeug in der Hand. Dann versuchte er mit der Faust die Beifahrerscheibe einzuschlagen.

Da dies nicht gelang und die Autotüren verschlossen waren, stieg der 20-Jährige wieder in den wartenden Pkw. Der 38-jährige Fahrer gab Gas und fuhr davon. Der Fahrer des „VW“ folgte dem flüchtenden Wagen und der 37 Jahre alte Beifahrer alarmierte die Polizei.

Aufgrund der regelmäßigen Angaben, wo sich das flüchtige Fahrzeug befindet, gelang es Polizeibeamten, dieses in Friedrichshain an der Auerstraße Ecke Weidenweg anzuhalten und die beiden Insassen vorläufig festzunehmen. Nach der Aufnahme des Sachverhalts und der Personalienfeststellung konnte das Duo seinen Weg fortsetzen. Bei der Durchsuchung des Wagens entdeckten die Beamten kein Schlagwerkzeug. Nach Angaben des 37-jährigen Beifahrers des „VW“ sei dies während der Fahrt aus dem Auto geworfen worden. (tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben