Berlin-Biesdorf : Autoknacker landen auf S-Bahngleisen

Zwei mutmaßlichen Autoknackern ist in der Nacht zum Samstag die Flucht vor der Polizei missglückt.

Polizei im Einsatz.
Polizei im Einsatz.Foto: dpa

In der Nacht zum Samstag durchbrachen zwei mutmaßliche Autoknacker auf ihrer Flucht vor der Polizei mit ihrem Wagen einen Zaun in Biesdorf und landeten auf den dahinterliegenden Bahngleisen. Wie die Polizei berichtete, hatten kurz vor drei Uhr morgens Fahnder in der Straße Alt-Biesdorf zwei Männer beobachtet, die mehrere Kisten aus einem Ford-Transit in einen Renault umluden und sich kurz darauf mit dem Fahrzeug entfernten. Nachdem das Fluchtfahrzeug nach rechts in die Straße Grabensprung eingebogen war, versuchten die Beamten die beiden mutmaßlichen Diebe zu stoppen. Diese blieben zunächst stehen, wendeten dann jedoch ihren Wagen und fuhren über den Gehweg weiter bis zum Kreuzungsbereich Alt-Biesdorf / Grabensprung / Oberfeldstraße.

In der Oberfeldstraße angekommen, durchbrachen die Männer nach Polizeiangaben mit ihrem Wagen den Zaun zum Bahngelände und fuhren in die Gleisanlage. Dort verließen die beiden den Renault und flüchteten. Während einem der Tatverdächtigen die Flucht gelang, nahmen die Fahnder seinen 22-jährigen Komplizen fest. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass die beiden Männer den Transporter aufgebrochen und hochwertiges Werkzeug gestohlen hatten. Der 22-Jährige wurde einem Fachkommissariat der Kriminalpolizei überstellt. Die Fahndung nach seinem Komplizen läuft.

Da erst die Feuerwehr das Fluchtfahrzeug von den Schienen mit einem Kran entfernen konnte, war der S-Bahn-Verkehr für einige Zeit unterbrochen. Tsp

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben