Berlin-Britz : Polizei schnappt Serieneinbrecher - zum zweiten Mal

Kurz nach einem Einbruch in ein Altersheim hat die Polizei einen Serieneinbrecher festgenommen. Ihm werden mindestens 15 Taten zur Last gelegt. Schon Ende Juli war der Mann geschnappt worden, wurde aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

von

Der 46-Jährige war am Freitagnachmittag von Polizisten beobachtet worden, wie er ein Altersheim an der Buschkrugallee betrat. Als der Mann das Seniorendomizil nach kurzer Zeit wieder verließ und mit seinem Auto wegfuhr, hefteten sich die Beamten an seine Fersen. Kurz vor der Autobahnauffahrt Johannisthaler Chaussee hielten die Beamten den Mann an und durchsuchten seinen Wagen. Dabei fanden sie kostbaren Schmuck, der aus verschiedenen Wohnungseinbrüchen stammte. Gleichzeitig suchten Polizisten im Altersheim nach Einbruchsspuren. Dabei entdeckten sie, dass die Tür zu einem Apartment eingetreten und die Zimmer der Wohnung durchwühlt worden waren. Ein Teil des im Auto des 46-Jährigen gefundenen Schmucks gehörte der Bewohnerin des aufgebrochenen Apartments.

Bereits Ende Juli war der aus Polen stammende Mann ohne festen Wohnsitz bei einem Einbruch ertappt und vorübergehend festgenommen worden. Er kam aber wieder frei - und ging umgehend wieder auf Einbruchstour. Dem 46-Jährigen werden stadtweit mindestens 15 Einbrüche zur Last gelegt, die er allein im Zeitraum zwischen seiner ersten und seiner zweiten Festnahme begangen haben soll. Bei sämtlichen Einbrüchen hatte es der Mann ausschließlich auf Bargeld und wertvollen Schmuck abgesehen. Am Sonntag soll der 46-Jährige einem Haftrichter vorgeführt werden.

Autor

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben