Berlin-Buch : Massenschlägerei nach Geburtstagsparty

50 teils betrunkene junge Männer prügelten sich in der Nacht zu Sonnabend und warfen mit Flaschen. Ein 25-jähriger erlitt mehrere Schnittwunden.

von
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Zwei Gruppen jüngerer Menschen - eine aus Berlin, eine aus Bernau - lieferten sich Freitagnacht im Stadtrandpark "Neue Wiesen" in Karow eine Massenschlägerei.

Etwa 50 junge Menschen waren der Interneteinladung eines 20-Jährigen zu seiner Geburtstagsparty in der Walter-Friedrich-Straße gefolgt und versammelten sich dort gegen 18 Uhr vor einem Supermarkt. Als ihnen mitgeteilt wurde, dass es keine Genehmigung für die Großparty gibt, verließen die Jugendlichen den Platz in unterschiedliche Richtungen. Als ein Großteil der Gruppe am Abend wieder zurückkehrte, gerieten sie mit einer weiteren Gruppe in Streit, dieser mündete dann in die Schlägerei im Stadtrandpark "Neue Wiesen".

Der Hintergrund des Streits ist bislang noch unklar

Ob sich die Jugendlichen zu der Schlägerei in dem Park verabredet hatten, ist unklar. Auch wie es zu dem Streit kommen konnte, ist laut Polizei noch Gegenstand der Ermittlungen.

In dem Park prügelten sich dann gegen 23.45 Uhr die rund 50 Jugendlichen und warfen auch Flaschen aufeinander. Ein 25-Jähriger, der sich bei der Auseinandersetzung Schnittwunden zugezogen haben soll, wurde von der Polizei zunächst auch per Polizeihubschrauber in dem Park erfolglos gesucht. Der Mann hatte sich inzwischen schon selbst in ein Krankenhaus begeben und dort mehrere Schnittwunden behandeln lassen.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben