Update

Berlin-Charlottenburg : 20 Neuwagen an einem Autohaus beschädigt

Am Sonntagfrüh haben Unbekannte 20 Neuwagen an einem Autohaus beschädigt.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Unbekannte haben am Sonntagfrüh 20 Neuwagen auf dem Gelände eines Mercedes-Autohauses in Charlottenburg beschädigt. Sicherheitsmitarbeiter des Autohauses am Salzufer hörten gegen 3.40 Uhr verdächtige Geräusche und sahen kurz darauf drei dunkel gekleidete Personen, die fluchtartig das Gelände verließen und mit einem bereitgestellten Wagen flüchteten.

Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Mitarbeiter fest, dass 20 Neufahrzeuge durch Lackkratzer, zerstochene Reifen sowie tiefe Dellen erheblich beschädigt wurden. Da eine politische Tatmotivation nicht ausgeschlossen werden kann, führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen. Der Staatsschutz wird immer eingeschaltet, wenn Fahrzeuge in größerer Zahl beschädigt oder angezündet werden.

In diesem Jahr brannten bislang 31 Fahrzeuge, in der Regel Luxuskarossen oder Firmenfahrzeuge, sagte ein Polizeisprecher. Auch wenn diesmal keine Brandsätze gelegt wurden, passe die Tat ins Bild. Über die Täter gebe es aber noch keine Erkenntnisse. "Selbstbezichtigungsschreiben liegen uns bislang nicht vor."

Das Autohaus am Salzufer ist das Flaggschiff der Mercedes-Niederlassung in Berlin. Auf 14.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden 300 verschiedene Fahrzeugmodelle präsentiert.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben