Berlin-Charlottenburg : 70 Beamte, fünf Cafés und wenig Kokain

Bei einem Einsatz gegen Drogenkriminalität in fünf Cafés in Berlin-Charlottenburg hat die Polizei geringe Mengen an Kokain beschlagnahmt.

BerlinIn Berlin-Charlottenburg hat die Polizei in fünf Cafés bei einem Einsatz gegen Drogenkriminalität geringe Mengen an Kokain beschlagnahmt. Ein 34-jähriger, mutmaßlicher Drogenhändler, der zuvor einem Zivilfahnder Betäubungsmittel angeboten hatte, wurde überprüft. Bei dem Mann wurde Kokain gefunden, das in sieben Kügelchen abgepackt war. Am späten Donnerstagabend wurde zudem ein 38- jähriger Mann festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Er hatte gegen die Feststellung seiner Personalien Widerstand geleistet.

Die beiden überprüften Männer befinden sich auf freiem Fuß. Insgesamt wurden 59 Personen kontrolliert. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben