Berlin-Charlottenburg : Einbrecher rasen mit Auto in Pfandleihhaus

Einbruch auf die brachiale Tour: In der Nacht zu Freitag rasten unbekannte Täter mit einem Auto frontal durch den Haupteingang eines Pfandleihhauses in der Wilmersdorfer Straße, um wertvollen Schmuck zu stehlen.

von

Bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge nutzten die Täter ein stillgelegtes Auto für den spektakulären Einbruch. Gegen drei Uhr morgens durchbrachen sie mit dem Wagen zunächst die Metalljalousie der Pfandleihe, die den Laden eigentlich vor Einbrüchen schützen sollte. Anschließend fuhren sie mit dem Wagen durch die Glastür des Haupteingangs direkt in den Innenraum des Ladens. Dort stiegen die Täter aus dem Auto, schlugen mehrere Glasvitrinen ein und stahlen den darin befindlichen Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro. Der Innenraum des Pfandleihhauses wurde bei dem Einbruch verwüstet.

Eine Anwohnerin bemerkte den Lärm und alarmierte die Polizei. Als diese wenige Minuten später am Tatort eintraf, waren die Einbrecher bereits über die Kantstraße in Richtung Savignyplatz geflüchtet. Dabei nutzten die Täter laut Polizei einen extra bereitgestellten Fluchtwagen. Bei diesem soll es sich um einen schwarzen Audi A6 oder A8 handeln.

Das Einbruchskommissariat fahndet nun nach den Tätern. Schon im März dieses Jahres wurde in das jetzt erneut betroffene Pfandleihhaus in der Wilmersdorfer Straße eingebrochen. Auch damals rasten die Täter mit einem Auto direkt in den Innenraum des Geschäfts, plünderten die Vitrinen und entkamen mit einem wartenden Fluchtwagen. Laut Polizei wurden seit Dezember 2012 vier Einbrüche auf ähnliche Art und Weise begangen - es wird geprüft, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht.

 

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben