Berlin-Charlottenburg : Erst mit Radfahrerin kollidiert, dann vom Mercedes erfasst

Ein Jugendlicher ist Donnerstagnachmittag bei einem Unfall auf der Tauentzienstraße schwer verletzt worden. Er war zwischen stehenden Bussen auf die Straße gelaufen.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild) Foto: dpa
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Ein 14 Jahre alter Jugendlicher liegt nach einem Verkehrsunfall in Charlottenburg im Krankenhaus. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei wollte der Jugendliche um 17 Uhr an einer Bushaltestelle über die Tauentzienstraße. Dabei soll er zwischen zwei stehenden Bussen hindurch auf die Fahrbahn gelaufen sein.

Der Jugendliche wurde von einer 35-jährigen Fahrradfahrerin erfasst, die in Richtung Wittenbergplatz unterwegs war und dem plötzlich auftauchendem Jungen nicht mehr ausweichen konnte. Infolge der Kollision geriet der Jugendliche ins Taumeln und "prallte seitlich gegen einen Mercedes", wie es die Polizei formuliert. Der 14-Jährige zog sich bei der Doppelkollision und dem anschließenden Sturz eine Gehirnerschütterung und Prellungen am ganzen Körper zu. Er wurde für weitere Untersuchungen in eine Klinik gebracht.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben