Berlin-Charlottenburg : Fahrt unter Drogen endet vor Polizeirevier

Ein 32-Jähriger stand offenbar unter Drogeneinfluss und verfolgte am späten Donnerstagabend einen anderen Fahrer auf dem Weg von Magdeburg nach Berlin. In Berlin angekommen hielt der Verfolgte dann vor einem Polizeirevier.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Ein Autofahrer kam am Donnerstag gegen 22.15 Uhr in die Polizeidirektion in der Charlottenburger Bismarckstraße. Er gab an, er fühle sich auf seiner Heimfahrt ab Magdeburg von einem Fahrzeug verfolgt.

Beamte blickten vor die Tür und fanden den Verfolger in seinem Auto sitzen. Es handelt sich um einen 32-jährigen Mann aus Erfurt, der laut Polizei einen apathischen Eindruck machte. Er habe weder plausible Gründe für das Verfolgen des anderen Autos geben, noch andere Fragen der Beamten beantworten können.

Positiver Drogentest

Er habe zunehmend den Eindruck erweckt, unter Drogeneinfluss zu stehen. Ein Schnelltest lieferte ein positives Ergebnis auf Amphetamine sowie andere Substanzen. Jetzt wartet die Polizei auf das Ergebnis des richterlich angeordneten Bluttests.

Der 32-Jährige kam nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein und sprachen ein Verbot der Weiterfahrt aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben