Update

Berlin-Charlottenburg : Finne stirbt bei Brand in Hotelsauna

Bei einem Brand in der Saune des Hotels "Wyndham Berlin Excelsior" in der Hardenbergstraße ist Montagabend ein Tourist ums Leben gekommen. Der Aufgusseimer war in Brand geraten.

von
Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz (Symbolbild).
Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz (Symbolbild).Foto: Paul Zinken/dpa

Bei einem Brand in der Sauna des Hotels "Wyndham Berlin Excelsior" in Charlottenburg ist am Montagabend ein 37 Jahre alter Tourist ums Leben gekommen. Feuerwehrleute entdeckten den leblosen Körper des Mannes, nachdem ein Hotelmitarbeiter gegen 21.25 Uhr den Notruf gewählt hatte.

Der Hotelmitarbeiter hatte den Notruf gewählt, nachdem dichter Rauch aus den Türritzen des Saunabereiches gedrungen war. Laut Feuerwehr befindet sich die Sauna im Erdgeschoss des neunstöckigen Vier-Sterne-Hotels. Es befindet sich unweit des Bahnhofs Zoologischer Garten in der Hardenbergstraße.

Mehr als 20 Feuerwehrleute fuhren nach Charlottenburg. Laut Feuerwehr brannte die Sauna vollständig aus. Es konnte aber verhindert werden, dass sich das Feuer auf die anderen Teile des Gebäudes ausbreitete. Die Hotelgäste wurden aus den 316 Zimmern geholt und nach draußen auf die Straße geführt. Bis 22.15 Uhr war das Feuer gelöscht.

Nur für einen Hotelgast kam jede Hilfe zu spät. Als die Brandbekämpfer in den stark verqualmten Ruheraum des Saunabereichs vordrangen, fanden sie den leblosen Körper des Touristen. Dabei soll es sich um einen 37 Jahre alten Mann aus Finnland handeln.

"Das Brandkommissariat geht davon aus, dass ein Holzaufgusseimer zu dicht an der Feuerstelle stand und in Brand geraten ist", sagte ein Polizeisprecher am Mittwochnachmittag. Möglicherweise war der finnische Tourist während eines Saunaganges im Ruheraum weggedöst; Hinweise auf ein Verbrechen gibt es laut Polizei derzeit nicht.

"Wir ermitteln trotzdem in alle Richtungen", hieß es. Eine Obduktion soll Aufschluss über die Todesursache geben – die Gerichtsmedizin wird bei Brandtoten immer hinzugezogen.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar