Berlin-Charlottenburg/Gesundbrunnen : Jugendliche scheitern als Räuber und Einbrecher

Die Polizei hat am Donnerstagabend sechs Jugendliche festgenommen: Fünf waren gemeinsam in eine Wohnung in der Dahlmannstraße eingebrochen, der sechste hatte einer Frau in der Koloniestraße das Telefon geraubt.

von
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Sechs jugendliche Kriminelle wurden am Donnerstagabend auf frischer Tat bei Straftaten ertappt und vorübergehend festgenommen. Fünf jugendliche Einbrecher gingen in der Polizei in einer leeren Wohnung in der Dahlmannstraße in Charlottenburg ins Netz. Ein weiterer Jugendlicher versuchte sich in der Koloniestraße in Gesundbrunnen als Handyräuber - hatte aber nicht damit gerechnet, dass sich ein Zeuge einmischen würde.

Gesundbrunnen: Zeuge stoppt Handyräuber

Gegen 18.35 Uhr hallten laute Schreie durch die Koloniestraße in Gesundbrunnen - einer 45-Jährigen war das Telefon entrissen worden. Vorher war die Frau von zwei Jugendlichen nach der Zeit gefragt worden; als die Frau ihr Telefon hervorgeholt hatte, wurde es ihr vom Älteren der beiden entrissen. Die Frau rief laut nach Hilfe - und wurde von einem zufällig vorbeikommenden Zeugen gehört: Dieser schnappte sich den Handyräuber und hielt ihn fest, bis die Polizei eingetroffen war. Bei der Personalienfestellung stellte sich heraus, dass der Räuber 16 Jahre alt ist. Sein Komplize konnte flüchten, seine Identität ist der Polizei jedoch bekannt. Er soll erst 14 Jahre alt sein. Der 16-Jährige wurde nach der erkennungsdienstlichen Behandlung zu seinen Eltern gebracht.

Charlottenburg: Jugendliche brechen in leere Wohnung ein

Rund zwei Stunden später, gegen 20.30 Uhr, wurden Zivilfahnder in der Dahlmannstraße auf eine Gruppe Jugendlicher aufmerksam. Die Jugendlichen - fünf an der Zahl - verschwanden in einem Mietshaus. Die Beamten gingen hinterher und bemerkten eine aufgebrochene Wohnungstür. Wenig später wurden die Einbrecher festgenommen. Alle fünf zwischen 16 und 17 Jahren alt. Bei der Durchsuchung ihrer Taschen entdeckten die Polizisten das Einbruchswerkzeug, aber keine Beute: Die Wohnung, die sich die Einbrecher für ihren Beutezug ausgesucht hatten, wird nach Angaben der Polizei gerade renoviert - Wertgegenstände waren nicht in der Wohnung. Auch in diesem Fall wurden die Jugendlichen ihren Eltern übergeben, nachdem man ihre Personalien aufgenommen hatte.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben