Berlin Charlottenburg Moabit : Polizei blitzt BMW mit 183 km/h auf der Stadtautobahn

Heute starten die Berliner Erstklässler ins Schulleben und die Polizei kontrolliert wieder verstärkt Autofahrer. In der Nacht erwischten sie einen Mann, der mit 183 Stundenkilometern über die Stadtautobahn fuhr.

Laser gegen Raser: Am 18. September ist wieder "Blitzermarathon".
Laser gegen Raser: Am 18. September ist wieder "Blitzermarathon".Foto: dpa

Am Sonnabend war Einschulung, seitdem gehören 30.000 Erstklässler zu den über 400.000 Berliner Schülern. In diesen Tagen baut die Berliner Polizei auch ihre Radarfallen vor den Schulen der Stadt auf. Wie es aus dem Polizeipräsidium am Freitagmorgen hieß, werde es eine "fünftägige Schwerpunktaktion" geben - auch vor Kindertagesstätten. Stadtweit sind Polizisten vom 1. bis 5. September unterwegs und überwachen "Autofahrer und Fußgänger insbesondere auf den Schulwegen - beispielsweise an Ampeln und Zebrastreifen".

In der Nacht zu Montag führte die Berliner Polizei bereits eine Geschwindigkeitskontrolle auf der A 100 durch. Zwischen 22.50 und 0.30 Uhr wurde die Geschwindigkeit von 1186 Autos auf der Strecke zwischen Jakob-Kaiser-Platz und Beusselstraße kontrolliert. Von diesen mehr als 1000 waren 134 Fahrer zu schnell unterwegs. 28 davon wiederum werden in den nächsten Tagen einen Bußgeldbescheid mit Punkten erhalten. Wiederum elf müssen zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen.

Spitzenreiter unter den Verkehrssündern war ein "BMW"-Fahrer. Der Mann fuhr 103 Stundenkilometer zu viel auf einer Strecke, wo nur 80 Kilometer die Stunde erlaubt sind. Der Fahrer muss nun 680 Euro Strafe zahlen, er erhält zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot.

Mit diesen Geräten blitzt die Berliner Polizei
Anlässlich des ersten bundesweiten Blitzermarathons stellt die Berliner Polizei die Geräte vor, die sie bei den Kontrollen am Donnerstag einsetzen will.Alle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: dpa
09.10.2013 14:25Anlässlich des ersten bundesweiten Blitzermarathons stellt die Berliner Polizei die Geräte vor, die sie bei den Kontrollen am...

Am 18. und 19. September kontrolliert die Polizei wie schon im vergangenen Jahr in ganz Berlin an vorab angekündigten Orten die Geschwindigkeiten - und das 24 Stunden lang. Die Aktion startet am 18. September um 6 Uhr früh und soll helfen, den Verkehr sicherer zu machen, indem die verfügbare Messtechnik voll ausgelastet wird. Bei der Aktion im vergangenen Jahr wurden mehr als 2700 Verstöße gegen das Tempolimit registriert.

Als Neuerung konnten die Berliner in diesem Jahr darüber abstimmen, in welchen Straßen aus ihrer Sicht oft zu schnell gefahren wird und eine Geschwindigkeitsüberwachung stattfinden sollte.

Hier wird geblitzt: Kurfürstendamm (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Berliner Allee (Pankow)
Buchholzer Straße (Pankow)
Heerstraße (Spandau)
Eichborndamm (Reinickendorf)
Brunsbütteler Damm (Spandau)
Bülowstraße (Tempelhof-Schöneberg)
Mariendorfer Damm (Tempelhof-Schöneberg)
Landsberger Allee (Lichtenberg, Friedrichshain-Kreuzberg)
Yorckstraße (Friedrichshain-Kreuzberg).

(jkw)

89 Kommentare

Neuester Kommentar