Berlin-Charlottenburg (Nord) : Jugendlicher nimmt Handtaschenräuber die Beute wieder ab

Als er sah, wie einer Frau an der Mäckeritzbrücke die Tasche geraubt wurde, nahm ein 16-Jähriger am Dienstag die Verfolgung des Täters auf. Mit Erfolg.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Mit einer beherzten Aktion hat ein Jugendlicher am Dienstagnachmittag in Charlottenburg-Nord einem Handtaschenräuber seine Beute wieder abgenommen. Dabei ließ er sich auch nicht von dem Messer abschrecken, mit dem ihn der Täter bedrohte.

Laut Polizei hatte der 16-Jährige um 15 Uhr beobachtet, wie ein Straßenräuber einer Seniorin an einer Bushaltestelle an der Mäckeritzbrücke die Handtasche entriss und weglief. Der Jugendliche nahm die Verfolgung des Täters auf.

Nach einigen hundert Metern ließ dieser die Handtasche fallen, zückte ein Messer und drohte dem Jugendlichen. Es entwickelte sich ein Handgemenge, in dem der 16-Jährige eine kleine Schnittwunde davon trug. Trotzdem hatte die Aktion Erfolg: Ohne Beute trat der Handtaschenräuber die Flucht über den Jungfernheideweg zum Siemensdamm an.

Polizei braucht Aussage des Opfers

Der Jugendliche brachte die Handtasche zur Eigentümerin zurück. Die Seniorin bedankte sich und ging ihrer Wege, der Jugendliche meldete den Vorfall bei der Polizei.

Die sucht nun nach der Frau. "Die ältere Dame ist ja nicht nur Geschädigte, sondern auch Zeugin. Es wäre hilfreich, wenn wir ihre Aussage zum Ablauf des Überfalls hätten", hieß es bei der Polizei. Die Betroffene kann sich bei jeder beliebigen Dienststelle der Polizei melden.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben