Berlin-Charlottenburg-Nord : Mit 170 km/h über die Stadtautobahn

Ein Autofahrer ist in der Nacht zu Mittwoch viel zu schnell über die A100 gerast. Die Autobahnpolizei zog den Raser am Jakob-Kaiser-Platz aus dem Verkehr.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Ein 29 Jahre alter Mann ist in der Nacht zu Mittwoch mit rund 170 Kilometern in der Stunde über die Stadtautobahn gefahren. Erlaubt sind 80 Stundenkilometer - der BMW-Fahrer war also mehr als doppelt so schnell wie erlaubt. Sein Geschwindigkeitsrausch wurde am Jakob-Kaiser-Platz in Charlottenburg-Nord von einer Zivilstreife der Autobahnpolizei beendet.

Der BMW-Fahrer muss nun seinen Führerschein für drei Monate abgeben und kriegt zwei Punkte im Verkehrszentralregister. Außerdem erwartet ihn laut Polizei ein Bußgeld von 680,- Euro.

Erst vor zwei Wochen hatte die Polizei beim sogenannten "Blitzmarathon" verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, um auf die Gefahren des Rasens hinzuweisen. In Berlin standen insbesondere die sogenannten "Profilierungsfahrer" im Fokus.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar