Berlin-Charlottenburg : Roller fährt auf Rettungswagen auf

Ein Rollerfahrer übersah am Dienstag, dass ein vor ihm fahrender Rettungswagen kurz halten musste und fuhr auf ihn auf. Der 19-Jährige schlug gegen die Heckscheibe des Wagens und erlitt Schnittverletzungen im Gesicht.

Ein Rollerfahrer wurde am Montagnachmittag bei einem Unfall mit einem Rettungswagen in Charlottenburg schwer verletzt. Der Rettungswagen war gegen 14.40 Uhr mit Blaulicht in der Kantstraße in Richtung Osten unterwegs. An der Einmündung zur Holtzendorffstraße musste die 35-jährige Fahrerin aufgrund des Verkehrs kurz halten. Der 19-jährige Rollerfahrer fuhr zu diesem Zeitpunkt hinter dem Rettungswagen, bemerkte dessen Stopp zu spät und fuhr auf den Rettungswagen auf. Beim Zusammenprall schlug der Rollerfahrer gegen die Heckscheibe des Fahrzeugs, die zersplitterte. Der 19-Jährige erlitt dabei Schnittverletzungen im Gesicht und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde er stationär behandelt. Die Fahrerin des Rettungswagens klagte über Unwohlsein und kam ebenfalls in eine Klinik.

Die Kantstraße war wegen des Unfalls zwischen Suarezstraße und Holtzendorffstraße in östlicher Richtung bis 16.55 Uhr gesperrt. (ssch)

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben