Berlin-Charlottenburg : Rollstuhlfahrer am Bahnhof Zoo ausgeraubt

Ein vermeintlicher Bettler hat am Freitagabend einen Gehbehinderten in der Jebensstraße überfallen und ausgeraubt. Der Räuber kam aber nicht weit.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

"Haste ma'n Euro?" - mit diesem Spruch hatte der vermeintliche Bettler den 37-jährigen Rollstuhlfahrer gegen 19 Uhr in der Jebensstraße am Bahnhof Zoo angesprochen. Der Rollstuhlfahrer wollte helfen: Er zückte sein Portemonnaie und holte einen Euro heraus. Plötzlich langte ihm der Bettler aber dazwischen und griff sich mehrere Geldscheine aus dem Portemonnaie.

Als der Rollstuhlfahrer protestierte, zückte der Täter ein Messer und drohte dem Überfallenen. In der Zwischenzeit hatte ein Mitarbeiter der nahen Bahnhofsmission den Überfall bemerkt und kam dem Rollstuhlfahrer zur Hilfe. Der Räuber rannte davon, der Missionsarbeiter schloss aber zu ihm auf und brachte ihn zu Fall. Bundespolizisten nahmen den Täter, einen 38-Jährigen, fest. Der Rollstuhlfahrer bekam sein Geld zurück.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar