Berlin-Charlottenburg : Souvenirladen und Drogerie überfallen

Mit Schusswaffen bedroht: Am Samstagabend überfielen Unbekannte zwei Geschäfte und konnten mit ihrer Beute fliehen. Die Verkäuferinnen blieben unverletzt.

BerlinIn Charlottenburg sind am Samstagabend ein Souvenirladen und eine Drogerie überfallen worden. In beiden Fällen erbeuteten die unbekannten Täter Bargeld, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. In dem Souvenirgeschäft am Kurfürstendamm hatte sich der Täter zunächst als Kunde ausgegeben. Dann bedrohte er die 20-jährige Verkäuferin plötzlich mit einer Pistole, griff in die Kasse und flüchtete mit der Beute in den U-Bahnhof Kurfürstendamm. Die Angestellte blieb unverletzt.

Der Drogeriemarkt in der Wilmersdorfer Straße wurde nach Ladenschluss kurz nach 20 Uhr überfallen. Zwei maskierte Täter betraten den Laden, einer von ihnen bedrohte zwei Angestellte mit einer Schusswaffe und raubte die Tageseinnahmen. Der andere Räuber fing im Lager eine weitere Angestellte ab, die gerade den Müll wegbrachte. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. (jm/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar