Berlin-Charlottenburg : Versuchter Überfall auf Uhrengeschäft

Verfolgungsjagd am Bahnhof Zoo: Ein vermeintlicher "Paketbote" hatte es am Donnerstag offenbar auf die Ware eines Uhrengeschäfts in der Hardenbergstraße abgesehen. Der Ladeninhaber schöpfte Verdacht, doch der Mann konnte entkommen - dank eines Komplizen.

Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Ein aufmerksamer Ladeninhaber scheint am Donnerstag einen Überfall auf sein Uhrengeschäft verhindert zu haben. Wie die Polizei erst am Freitagmorgen mitteilte, klingelte ein Mann mit einem Paket in der Hand gegen 12 Uhr mittags an der Tür. Der Inhaber hielt ihn zunächst für einen Boten und öffnete ihm. Dann kam der Besucher dem 37-Jährigen jedoch merkwürdig vor. Nach einem kurzen Gerangel suchte der "Bote" das Weite. Der Inhaber nahm zu Fuß die Verfolgung in Richtung Gedächtniskirche auf. Nach knapp 200 Metern trat ihm jedoch auf Höhe der Kantstraße ein weiterer Mann entgegen und sprühte ihm Reizgas ins Gesicht. Beide Täter konnten unerkannt entkommen.

Nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus beschrieb der Inhaber den "Paketboten" als recht groß, von kräftiger Statur, mit blauer Kleidung und gestutztem Bart.

0 Kommentare

Neuester Kommentar