Berlin-Charlottenburg : Vier Nachwuchseinbrecher festgenommen

Fünf junge Männer sind am Samstagmorgen in ein Sportgeschäft in der Goethestraße eingebrochen. Die Polizei konnte vier Tatverdächtige festnehmen. Vermutlich hatten die Männer kurz zuvor versucht, in einen Handyladen einzudringen - allerdings ohne Erfolg.

von

Laut Polizei war eine Anwohnerin gegen vier Uhr morgens vom Geräusch klirrenden Glases aufgeschreckt worden. Die Frau ging ans Fenster und sah nach, woher das Geräusch kam. Sie entdeckte fünf junge Männer, die gerade - mit Kleidungsstücken bepackt - aus einem Sportgeschäft kamen. Laut Polizei hatten sich die Männer einen Sonnenschirm gegriffen, der vor dem Laden stand, und damit die Schaufensterscheibe des Geschäfts eingeschlagen. Sie bedienten sich aus dem Sortiment und verschwanden.

Die Anwohnerin rief die Polizei und beschrieb die Einbrecher. Eine Zivilstreife machte sich auf die Suche nach den Tätern. Wenig später wurden die Beamten auf vier junge Männer aufmerksam, die mit Sportsachen beladen waren. Als sich die Polizisten zu erkennen gaben, warfen die Männer die Sachen weg und flüchteten. Trotzdem wurden sie gestellt und festgenommen. Der fünfte Einbrecher blieb verschwunden.

Die Festgenommenen sind zwischen 18 und 23 Jahre alt. Laut Polizei hatte sich kurz vor dem Einbruch in das Sportgeschäft ein ganz ähnlicher Einbruchsversuch in der nahen Wilmersdorfer Straße ereignet. Dort hatten fünf Personen versucht, die Schaufensterscheibe eines Handyladens mit einem Gullydeckel einzuschlagen - allerdings hatte in diesem Fall das Glas gehalten. Die Polizei prüft nun, ob beide Taten von den selben Personen verübt wurden.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar