Berlin-Charlottenburg : Zwei Verletzte durch Schüsse nach Streit in Imbiss

Ein Streit zwischen vier Männern in einem Imbiss in der Kantstraße in Charlottenburg ist am Sonntagmorgen eskaliert. Einer der Beteiligten wurde leicht, ein zweiter schwer verletzt.

Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)
Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)Foto: dpa

Bei einem Streit zwischen vier Männern in Charlottenburg wurden Sonntagfrüh zwei Personen verletzt. Gegen 5 Uhr gerieten ein 30-Jähriger und ein 43-Jähriger mit zwei Unbekannten in einem Schnellrestaurant in der Kantstraße in einen Streit. Als sie das Lokal verließen, stritten sie auf dem Gehweg weiter. Plötzlich gab einer der beiden Unbekannten mehrere Schüsse auf den Boden, in unmittelbarer Nähe der beiden 30- und 43-jährigen Männer, ab. Durch umherfliegende Geschosssplitter wurde einer der Beiden am Knie, am Arm und an der Hand verletzt und musste ambulant behandelt werden. Der Zweite erlitt schwere Verletzungen an beiden Füßen, musste operiert werden.

Die beiden Unbekannten flüchteten mit dunklen Wagen in Richtung Innenstadt. Die Polizei konnte einen 23-jährigen Tatverdächtigen ausfindig machen und durchsuchte seine Wohnung in Reinickendorf. Der Mann war allerdings nicht zuhause. Ob es sich bei ihm um den Schützen handelt, ist noch unklar. (Tsp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben