Berlin-Französisch Buchholz : Ohne Führerschein, aber mit 2,6 Promille über die Autobahn

In Schlangenlinien ist ein 46-Jähriger am Donnerstagabend über die BAB 114 gekurvt. Die Polizei stellte den volltrunkenen Mann an einer Tankstelle.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Ein Autofahrer hatte gegen 19.15 Uhr die Polizei angerufen. Vor ihm auf der Bundesautobahn 114 fuhr ein Alfa Romeo in Schlangenlinien. Der Fahrer des Alfa setzte immer wieder die Blinker auf beiden Seiten und schaltete die Warnblinkanlage offenbar willkürlich ein und aus. Laut Polizei war der Alfa Romeo dermaßen unsicher unterwegs, dass er mehrfach von anderen Autofahrern angehupt wurde.

Die Polizei machte sich auf den Weg. Unterstützung kam von dem Autofahrer, der die Polizei verständigt hatte. Der Mann fuhr dem Alfa Romeo hinterher, als dieser die Autobahn verließ und über die Pankgrafenstraße in die Bucher Straße fuhr. An einer Gastankstelle hielt der Alfa Romeo an; der Fahrer wankte aus dem Auto und tankte voll. Offenbar fiel es dem Fahrer schwer, sich auf den Beinen zu halten: Als die Polizei an der Gastankstelle ankam, hockte er vor der Fahrertür seines Autos.

Die Beamten bemerkten eine deutliche Alkoholfahne an dem Alfa-Fahrer und wollten seinen Personalausweis und den Führerschein sehen. Der 46-Jährige konnte nur einen ungültigen lettischen Pass vorweisen - einen Führerschein hatte er nicht. Anschließend ließen die Polizisten den Mann pusten: Er hatte einen Atemalkoholwert von 2,6 Promille. Schließlich stellte bei der Überprüfung seiner Personalien sogar noch heraus, dass gegen den 46-Jährigen mehrere offene Haftbefehle vorlagen; laut Polizei sollte der Mann aus Deutschland ausgewiesen werden. Er wurde verhaftet, der Alfa Romeo wurde beschlagnahmt.

 

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben