Berlin-Friedrichsfelde : Kettenreaktion: Fünf Autos beschädigt

Weil er von der Fahrbahn abkam, schob der Fahrer eines Audis vier Fahrzeuge ineinander. Kurz nach dem Unfall floh er zu Fuß und ließ seinen Wagen zurück.

Foto: dpa

Eine fatale Kettenreaktion löste der Fahrer eines Audis in der Nacht zu Mittwoch in Friedrichsfelde aus. Nach Angaben der Polizei war der Wagen gegen 23.35 Uhr in der Volkradstraße in Richtung Rummelsburger Straße unterwegs, als er auf der rechten Seite von der Fahrbahn abkam. Dort rammte er einen Toyota, schob diesen auf einen Honda, den Honda auf einen Hyundai und diesen schließlich gegen einen Renault.

Blutspuren am Fahrzeug

Der Unfallwagen drehte sich durch den Aufprall und kam in entgegengesetzter Richtung zum Stehen. Kurze Zeit später fuhr er in ein angrenzendes Wohngebiet. Dort verließ der Fahrer den schwer beschädigten Wagen und ließ ihn in der Schwarzmeerstraße zurück. Nach dem Fund von Blutspuren am Fahrzeug gingen die Ermittler davon aus, dass sich der Fahrer bei dem Unfall Verletzungen zugezogen hat.

In einem Krankenhaus wurden sie fündig: Dort stießen sie auf den 25-jährigen Wagenbesitzer, der sich dort wegen Kopfverletzungen behandeln lassen wollte. Laut Polizei ist aber noch nicht geklärt, ob der Mann auch am Steuer des Fahrzeugs gesessen hatte. Auch über die Unfallursache ist noch nichts bekannt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar